Bilderbuch

Nico Sternbaum: Blaukäppchen und der gute Wolf

Finde ein passendes Adjektiv für Wolf. – „gefährlich“, „böse“, „hungrig“. All diese Adjektive sind eher negativ konnotiert – wie auch die Stellung des Wolfs in der Gesellschaft. Dies liegt vor allem auch daran, dass er in vielen Märchenbüchern als der Bösewicht dargestellt wird und so von Kind auf als Gefahr wahrgenommen wird.

Bilderbuch Grundschule Blaukäppchen und der gute Wolf

Mit eben diesen Stereotypen räumt das Buch „Blaukäppchen und der gute Wolf“ vom Spiegel-Bestseller-Autor Nico Sternbaum auf. Im Gegensatz zum bekannten Grimmschen Märchen schlüpft der Wolf in diesem Buch in eine gänzlich andere Rolle:
Kein Waldtier möchte mit dem Wolf spielen, da sie Angst vor ihm haben. Deshalb nimmt sich das Blaukäppchen der Sache an und erforscht gemeinsam mit dem Wolf die Ursache dafür. Sie besuchen nacheinander die verschiedenen Waldbewohner, die stets einen anderen Grund für die Angst vor dem Wolf haben. Das gewiefte Blaukäppchen hat jedoch stets eine plausible Antwort für die Waldtiere auf Lager, wodurch diese plötzlich keine Angst mehr vor dem Wolf haben. Am Ende des Tages haben alle Tiere die Angst vor dem Wolf abgelegt und feiern bis tief in die Nacht zusammen ein Fest, das alle miteinander vereint.

Am Ende des Tages haben alle Tiere die Angst vor dem Wolf abgelegt und feiern bis tief in die Nacht zusammen ein Fest, das alle miteinander vereint.
Dieses tolle Bilderbuch eignet sich in unterschiedlicher Art und Weise für den Einsatz im Unterricht:

Stereotypen und Vorurteile abbauen:

Die Thematik der Beseitigung von Vorurteilen findet sich beispielsweise im Ethik-Unterricht wieder, ist jedoch ebenso ein Aspekt des sozialen Lernens, welches in keinem Unterricht fehlen darf.

Durch die mediengeprägte Umwelt und andere Faktoren werden die Schüler*innen bereits früh mit einer Vielzahl an Stereotypen und Vorurteilen konfrontiert. Mit Hilfe dieses Bilderbuchs kann den Schüler*innen aufgezeigt werden, dass solche Stereotypen oder Vorurteile oftmals keine Berechtigung haben, da sie schlichtweg nicht korrekt sind. So lässt sich mit diesem Bilderbuch ein toller Einstieg in diese schwierige Thematik finden, wodurch die Schüler*innen spielerisch daran herangeführt werden können.

Eine Geschichte weitererzählen:

Der wiederkehrende Aufbau beim Besuch der verschiedenen Waldtiere bietet eine tolle Möglichkeit, die Geschichte von den Schüler*innen weitererzählen zu lassen. So können beispielsweise die ersten beiden Begegnungen mit den Waldtieren gemeinsam mit den Kindern besprochen werden. Im Anschluss schreiben die Kinder weitere Begegnungen mit anderen Tieren, die nach dem selben Muster aufgebaut sind.

Hierfür bietet es sich an den Kindern je nach Klassenstufe die Formulierungen als Strukturierungshilfe zu visualisieren. Außerdem können zur Differenzierung zum Einen verschiedene Waldtiere und zum Anderen Merkmale des Wolfes, die für andere Tiere gefährlich sind, erarbeitet werden.

Das Weitererzählen der Geschichte kann sowohl mündlich (z.B. mit Hilfe einer Erzählschiene, bei der das gewählte Tier bildlich dargestellt ist.) als auch schriftlich durchgeführt werden.

Im DaZ-Unterricht:

Die Begegnungen mit den verschiedenen Waldtieren erfolgt immer nach dem gleichen Aufbau: Das Blaukäppchen fragt einen Waldbewohner nach dem Grund für seine Angst vor dem Wolf, woraufhin dieser antwortet. Im Anschluss daran erklärt das Blaukäppchen, warum diese Angst unbegründet ist. Die Formulierungen sind hierbei stets die gleichen, weshalb es für die Schüler*innen mit Deutsch als Zweitsprache einfacher ist, diese zu verstehen, mitzusprechen und die Geschichte nachzuerzählen.

Wörtliche Rede:

Durch die ständigen Dialoge zwischen den Waldbewohnern, Blaukäppchen und dem Wolf enthält das Bilderbuch eine Vielzahl an wörtlichen Reden. So eignet es sich prima, um den Einstieg zur wörtlichen Rede zu gestalten.

Der Lehrer stellt das erste Treffen des Wolfs mit dem Blaukäppchen bzw. das erste Aufeinandertreffen mit einem Tier mit Hilfe von Sprechblasen dar, wodurch der Dialog für die Schüler*innen ersichtlich wird. Daraufhin untersuchen die Schüler*innen die Darstellung des Dialogs im Bilderbuch und erkennen das Muster der wörtlichen Rede, woraufhin man an dieser weiterarbeiten kann.

Du findest das Buch bei unseren Lieblingsartikeln.

PNG Bild 85881D63C2B7 1

Liebe:r Kolleg:in,

trage dich hier mit deiner E-Mail-Adresse ein, um über unsere

neuesten Beiträge und Materialien informiert zu werden.

Außerdem erhältst du jeden Sonntag einen Newsletter mit einem Link zu unserem kostenlosen Beitrag für den #umsonnstag.

Schön, dass du ein Teil von uns bist! 🫶🏼

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert